Überraschung: Immer Ärger mit der Telekom

Nur Ärger mit der Telekom. Dabei sind wir nicht mal Kunde dieser Firma.

Schon beim Umzug vor Monaten fing es an. Wir sind in der neuen Wohnung zu NetCologne gewechselt. Der Telekom-Techniker kam vorbei, schraubte ein bißchen im Anschlusskasten rum und ging. Telefon ging aber nicht. Der NetCologne-Techniker kam, sah sichd as an und meinte, der Telekom-Techniker hätte gar nichts gemacht und müsse noch mal kommen. Danach, also nach dem dritten Mal, ging endlich das Telefon.

Bis vor paar Tagen: Ich telefoniere mit einem Freund, auf einmal ist die Leitung weg. Das Internet geht auch nicht mehr. Ich warte ein bißchen, aber als sich nichts ändert, frage ich den Vermieter. Er meint, eben sei ein Telekom-Techniker im Keller gewesen, um einen Telefonanschluss für einen neuen Mieter zu legen. Da scheint er gleich den Konkurrenz-Anschluss lahmgelegt zu haben.

Da der Techniker noch mal wiederkommen wollte, warteten wir auf ihn. Als er kommt, meint er, dass er dafür nicht zuständig sei. Klar, wir sind bei der Konkurrenz, aber est durch sein Rumwerkeln ist die Leitung gekappt worden.

Okay, der Telekom-Typ haut ab und ich rufe mit dem Telefon des Vermieters bei der Störungsstelle von NetCologne an. Der Mitarbeiter am Telefon meint, dass unser Anschlusskasten der Telekom gehört und abgeschlossen sei. Deshalb müsse er wieder einen Telekom-Techniker beauftragen, der unsere Leitung wieder freischaltet.

Da hätte der Telekom-Typ auch selbst drauf kommen können. Von wegen nicht zuständig. Erst was kaputt machen und dann auf einen neuen Auftrag warten, der bestimmt neu berechnet wird. Ich könnte sowas von…

Am nächsten Tag kam der Techniker und alles ging wieder. Es stellte sich heraus, dass der erste Telekom-Typ nur zwei Kabel wieder hätte an die richtigen Stellen stecken müssen, aber dazu wohl wohl zu blöd faul dumm nicht in der Lage war.

CD-Spieler mit Anlaufschwierigkeiten

Vor drei Wochen hatte ich beim türkischen An- und Verkauf um die Ecke einen CD-Spieler von Sunstech mit Radio und Kassettendeck für unsere Küche gekauft. Bei 25 Euro konnte ich nicht wiederstehen, zumal das Ding sogar MP3-CDs abspielt.

Vor paar Tagen entschied sich das Gerät, altersschwach zu werden und CDs nicht mehr zu starten.

Nun muss ich, um eine CD zum Laufen zu kriegen, sie bei offener CD-Klappe per Hand in Fahrt bringen, zuklappen und auf „Play“ drücken. Nach bangen Sekunden und komischen Geräuschen läuft die CD meist, begleitet von einem ständigen „wwhp, wwhp, wwhp, wwhp, …

Heute wollte ich das betagte Teil umtauschen, aber es scheint ein türkischer (oder islamischer) Feiertag zu sein, denn auch der Handyladen, das türkische Brautmodengeschäft und der Copyshop hatten geschlossen.

Etwas ärgerlich ist auch, dass der Laden keine Barauszahlung macht, sondern nur gegen Warengutschein tauscht. Dürfen die das überhaupt noch?