Kostenlose Drucker von Canon!

Okay, ganz kostenlos sind sie nicht, aber vier Cent für einen Drucker ist doch ein gutes Schnäppchen, oder?

Aber fangen wir von vorne an: Jahrelang habe ich den i320-Drucker von Canon benutzt und war zufrieden. Vor allem deshalb, weil die Nachfüllpatronen von Fremdherstellern so unschlagbar billig waren. Schwarz für ca. 90 Cent, Farbe für ca. 2,20 Euro.

Vor ca. einem Jahr verweigerte der Drucker jedoch seinen Dienst, weil der „Resttintentank“ voll war. Das ist ein riesiger Schwamm, zu dem der Drucker die überschüssige Tinte leitet. Der Wechsel dieses Schwammes vom „Kundenservice“ kostet natürlich weit mehr als ein neuer Drucker.

Im Internet gibt es aber Anleitungen, mit welcher Tastenkombination der Druck trotzdem erzwungen werden kann (Netzstecker raus, Reset-Taste gedrückt halten, Netzstecker rein, Power-Taste drücken, Reset-Taste loslassen). Das musste ich nun aber jedes Mal vor dem Anschalten des Druckers machen.

Nach dem einen Jahr ging mir das zum einen gehörig auf die Nerven, zum anderen machte sich der volle Tintenschwamm doch bemerkbar, weil die Drucke unsauber und blass wurden.

Bevor ich mir einen neuen Drucker kaufen musste, ging ich das Risiko ein, den Schwamm selbst zu wechseln. Klappte soweit wunderbar (bis auf die zwei Tage mit schwarzen Händen), nur durch meine fehlende handwerkliche Begabung ging nach dem Zusammenschrauben der Papiereinzug nicht mehr. Das Foto entstand nach dem erneuten Frustabbau durch endgültige Druckerzerlegung.

Okay, kaufe mich also einen neuen Drucker. HP hatte ich schon, da sind die Druckerpatronen noch teurer, Epson bekommt regelmäßige Bewertungen, bleibt nur Canon. Bei amazon.de gibt es den iP2500 Drucker für 38,44 Euro. Wenn die mitgelieferten Patronen alle sind, kosten die schwarze und die Farbpatrone von Canon zusammen 38,40 Euro bei Amazon. Lege ich 4 Cent drauf, bekomme ich den gleichen Drucker mit dazu.

Selbst bei Fremdherstellern kosten diese Tintenpatronen zusammen ca. 22 Euro. Immer noch viel wegen dieses Chips in den Patronen. Das nenne ich Abzocke und Umweltverschmutzung.

Nun habe ich mich für den Canon Pixma 4500 entschieden, da gibt es von Fremdherstellern noch Patronen unter einem Euro. Mal sehen, ob das klappen wird.

CD-Spieler mit Anlaufschwierigkeiten

Vor drei Wochen hatte ich beim türkischen An- und Verkauf um die Ecke einen CD-Spieler von Sunstech mit Radio und Kassettendeck für unsere Küche gekauft. Bei 25 Euro konnte ich nicht wiederstehen, zumal das Ding sogar MP3-CDs abspielt.

Vor paar Tagen entschied sich das Gerät, altersschwach zu werden und CDs nicht mehr zu starten.

Nun muss ich, um eine CD zum Laufen zu kriegen, sie bei offener CD-Klappe per Hand in Fahrt bringen, zuklappen und auf „Play“ drücken. Nach bangen Sekunden und komischen Geräuschen läuft die CD meist, begleitet von einem ständigen „wwhp, wwhp, wwhp, wwhp, …

Heute wollte ich das betagte Teil umtauschen, aber es scheint ein türkischer (oder islamischer) Feiertag zu sein, denn auch der Handyladen, das türkische Brautmodengeschäft und der Copyshop hatten geschlossen.

Etwas ärgerlich ist auch, dass der Laden keine Barauszahlung macht, sondern nur gegen Warengutschein tauscht. Dürfen die das überhaupt noch?