Hotel – Unterschied zwischen Realität und Webseite

Anfang Februar war ich mit meiner Freundin im Amedia-Hotel Hamburg-Moorfleet. Auf deren Webseite wird das Hotel als Drei-Sterne-Hotel beworben.

amedia-hotel-hamburg
Doch weit gefehlt. Erst mal haben wir an der Rezeption ein Raucherzimmer zugewiesen bekommen ohne das vorher gefragt wurde, was wir wünschen würden. Das Paar, was vor uns eincheckte, wurde noch gefragt. Wir bekamen ein Raucherzimmer und baten erst mal um ein anderes Zimmer.

Auf der Webseite des Hotels stand auch folgendes:

Unsere Zimmer sind ausgestattet mit TV, teilweise DVB-T – Tuner, Zimmersafe, Schreibtisch, Kofferablage, Badezimmer mit Dusche sowie auch Badewannen. Sollten Sie diese besondere Annehmlichkeit wünschen, so empfehlen wir Ihnen, direkt bei der Reservierung nach Zimmern mit Badewanne zu fragen. Diese Zimmer sind sehr begehrt und nur begrenzt verfügbar.

Also haben wir nach einem Zimmer mit Badewanne gefragt. Die Antwort war, dass von den 185 Zimmern nur zwei (2!) mit Badewannen ausgestattet seien und diese vergeben seien.

Nun hoch zu unserem Zimmer. Der Fahrstuhl sah aus wie in einer ostdeutschen Plattenbausiedlung, mit angesengten Etagenknöpfen und gewaltsam verbogenen Lüftungsschächten.

In unserem Zimmer war die Türklinke zum WC kaputt, sodaß, sich die Tür nicht schließen ließ. In der Dusche war die Markierung für warmes und kaltes Wasser vertauscht und es gab keine Duschkopfhalterung. Die Decken auf dem Bett waren hauchdünn, obwohl draußen im Feburar Schnee lag und Minusgrade herrschten. Zum Frühstück gab es zwar Kaffee, Tee und Milch, an Säften aber nur ekliger Grapefruitsaft.

Auf der Webseite wurde auch angekündigt, dass es kostenlosen WLAN-Zugang in jedem Zimmer gäbe. Auf Nachfrage an der Rezeption
hieß es jedoch, das sei noch nicht verfügbar. Mittlerweile steht es auch nicht mehr auf deren Internetseite. Auf dem Schild vor dem Hotel steht jedoch „free media“ mit Ausrufezeichen!

Übrigens erfüllte das Zimmer auch längst nicht die 3-Sternekategorie der Deutschen Hotelklassifizierung. Es fehlten beispielsweise:

  • Getränkeangebot auf dem Zimmer
  • Telefon auf dem Zimmer
  • Internetzugang
  • Haartrockner im Bad
  • Nähzeug, Schuhputzutensilien
  • etc.

Nicht zu empfehlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: